Monsieur Claude 2 – Immer für eine Überraschung gut (R: Philippe de Chauveron, F 2019) ©neuevisionen
Monsieur Claude 2 – Immer für eine Überraschung gut (R: Philippe de Chauveron, F 2019) ©neuevisionen

Monsieur Claude 2 (F 2019)


Wenn sogar die vier bourgeoisen Super-Migranten David, Chao, Rachid und Charles nicht mehr zufrieden mit Frankreich sind, muss der Haussegen der Nation wirklich schief hängen. Nun wollen sie, die überzeugten Macron-Wähler, das Land verlassen. Enttäuscht sind sie aber nicht von ihrem Präsidenten, sondern vom französischen Volk. Das sollte man mal austauschen, scherzen sie. Titelgebender Monsieur Claude muss also alle patriotischen Register ziehen, um den vier Schwiegersöhnen den Verbleib im Heimatland der Revolution schmackhaft zu machen: Prosperität, Kultur, Infrastruktur, Natur und Sicherheit sind die Slogans, mit denen er Wahlkampf für die Familie Frankreich macht. Dass die vier Kerle Snowflakes in einer Filterblase der Privilegierten sind, ist sicherlich Teil der gut gemeinten Verkehrung üblicher Vorurteilskomik. Darüber hinaus lässt der Film aber tief in die zerrüttete Seele einer Nation blicken, welcher am Ende mit viel Schön-Wetter-Propaganda neues Leben eingehaucht werden soll. Damit ist MONSIEUR CLAUDE 2 ein echter Macron-Durchhaltefilm. Es steht wohl nicht gut um Frankreich.



von Lucas Curstädt