Criminal Squad (Den Of Thieves, R: Christian Gudegast, USA 2018) ©concorde
Criminal Squad (Den Of Thieves, R: Christian Gudegast, USA 2018) ©concorde

Criminal Squad (USA 2018)


Rabauken mit großen Waffen jagen sich durch die Straßenschluchten von Los Angeles, duellieren sich im Böse-Sein. In diesem Szenario gibt es keine Tiefenpsychologie, haben Frauen wirklich gar keinen Platz und wenn, dann nur, um die beiden Erzgegner zu Brüdern im Bett zu machen. Mit all seinen Binaritäten und Simplifizierungen scheint dieser Film maßlos aus der Zeit gefallen – hier darf sogar pausenlos gequalmt werden, was den liberalen Geist wahrlich erzürnen muss – aber vielleicht ist ein solcher Actioner eine letzte echte anachronistische Bastion, die sich gegen jede erdenkliche Verwässerung wehrt, egal wie stark sie, nüchtern betrachtet sicherlich zu Recht, unter Beschuss genommen wird. Besoffen aber ist dieser Film, der noch dazu beachtlich im Handwerk und gekonnt in der Choreografie der Spannung ist, eine Freude, die als pures ideologisches Männer-Schild zwei Stunden vor sich hergetragen werden darf. Er ist zudem, das darf nicht unterschlagen werden, emotional intensiver als zugetraut: Denn wenn am Ende der Cop den Killer auf Asphalt beerdigt, fließt nicht nur Blut.



von Lucas Curstädt